Beton selber mischen

Klingt schwer, ist es aber nicht!

Ist der Betonmischer erst gekauft, soll dieser natürlich auch lieber heute als morgen zum Einsatz kommen. Wenn man das erste Mal mit so einem Gerät zu hat, stellt man sich natürlich die Frage, wie man die optimale Mischung hinbekommt. Was Sie dabei beachten müssen und welche Verhältnisse sich für Zement, Kies und Wasser ergeben, verraten wie Ihnen hier.

Stellen Sie vor dem Beginn der Arbeit sicher, dass Sie alle notwendigen Materialien und Werkzeuge parat haben und nicht während der Arbeit noch alles zusammensuchen müssen. Zum Material gehören natürlich Zement, Kies und ausreichend Wasser, die nachher den fertigen Beton ergeben sollen. Der benötigte Zement kann z.B. direkt über Amazon mitbestellt werden. Die Verwendung von Handschuhen und Schutzbrille erhöhen die Arbeitssicherheit auf der Baustelle und sollten unbedingt getragen werden. Was Sie noch alles benötigen können Sie der folgenden Liste entnehmen.

Material: Zement, Kies und Wasser

Werkzeug: Schutzbrille, Handschuhe, Schaufel, Maurerkelle, Kübel, Eimer, Schubkarre und Betonmischer

Natürlich sind alle Dinge auf der Werkzeugliste notwendig, erleichtern jedoch die Arbeit. Die Schaufel dient zum Beladen des Betonmischers mit Zement und Kies. Mit der Schubkarre oder Kübel können Sie dann fertigen Beton zum gewünschten Einsatzort transportieren.

Haben Sie alle Materialien und Werkzeug parat liegen, kann es nun losgehen mit dem Mischen.

3 Schritte zum Erfolg – Die Anleitung

1. Schritt: Bevor es richtig losgehen kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Wie oben schon erwähnt, sollten zuerst alle benötigten Materialien und Werkzeug in Reichweite des Betonmischers gelegt werden. Das Tragen von Arbeitskleidung, Handschuhen und Schutzbrille sollte nicht vergessen werden, da hierdurch die Sicherheit erhöht wird. Beim Umgang mit dem Arbeitsgerät ist grundsätzlich eine gewisse Vorsicht geboten, so sollte nicht bei laufendem Betrieb in die Trommel gefasst werden. Weiterhin muss dafür gesorgt werden, dass der Mischer einen sicheren Stand hat und nicht während des Betriebs umfallen kann.

2. Schritt: Wichtig bei der Herstellung von Beton ist vor allem das Mischverhältnis. Normalbeton besteht aus einem Mischverhältnis von 4 Teilen Kies, einem Teil Zement und einem halben Teil Wasser. Mit dieser Mischung erhält man eine mittlere Kraftmischung.

Hier ein Beispiel um das Ganze zu verdeutlichen:

Nehmen wir an wir haben 12,5 Kg Zement (1 Teil), dies entspricht einem halben Sack. Dann benötigen wir in etwa 50 Kg Kies (4 Teile) und 6 Liter Wasser (1/2 Teil). 12,5 KG Zement mit 4 multipliziert ergibt 50 Kg Kies und diese wiederrum durch 2 geteilt ergibt in etwa 6 Liter Wasser (entspricht 6 Kg). Wie viel Beton Sie benötigen hängt natürlich von der Projektgröße und Ihrem Vorhaben ab.

Nachdem Sie die benötigte Menge bestimmt haben, muss die Mischung jetzt im Betonmischer hergestellt werden. Geben zunächst zwei Drittel des Wassers (4 Liter im Beispiel) mit Hilfe eines Eimers in den angeschalteten Betonmischer. Anschließend geben Sie den gesamten Kies dazu und fügen dann den Zement hinzu. Geben Sie jetzt nach und nach das restliche Wasser in den Betonmischer. Lassen Sie im Anschluss die Maschine einige Minuten laufen, damit sich die Komponenten ausreichend vermischen können.

3. Schritt: Der Betonmischer und alle mit Beton in Berührung gekommen Werkzeuge sollten nach dem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Ist der Beton erst hart geworden, wird schwerer diesen wieder lösen. Sie werden es sich beim nächsten Einsatz danken. Darüber hinaus werden Ihre zukünftigen Ergebnisse darunter leiden, wenn Sie mit Werkzeugen arbeiten, die mit Betonresten verunreinigt sind. Achten Sie darauf, dass große Betonreste genau wie anderer Bauschutt fachgerecht entsorgt werden muss. Verschmutzte Arbeitskleidung sollte mit etwas Wasser feucht gemacht werden um dem hart werden des Betons vorzubeugen. Sehen Sie sich dazu auch unseren Ratgeber zum Reinigen des Betonmischers an.

 

Insbesondere für Handwerker und Heimwerker ist Beton der passende Baustoff um zum Beispiel ein Fundament für ein Gartenhaus zu erstellen oder zum Befestigen von Pfosten und Sonnenschirmen.